DATEN UND FAKTEN ZUM DEUTZ D8006

Der Deutz 8006 kam zum Einsatz, weil in der Landwirtschaft mehr Leistung gefordert wurde. Rund 80 PS mehr hatte der Deutz 8006 dafür unter der Haube, die 16 Vorwärtsgänge und sieben Rückwärtsgänge optimal bedienten. Technisch kommt der D8006 dem D7506, laut Deutz D8006 Ersatzteilliste, am nächsten.

Deutz D 8006 Motor und Getriebe

Der Deutz D 8006 Motor kam mit der Motornummer F6L912 als baugleicher Motortyp wie beim Deutz 7506 zum Einsatz. Allerdings waren fünf PS mehr unter der jetzt eckigen und erst noch smaragdgrünen Nase angesiedelt. Der Sechszylinder-Viertakt-Diesel wurde luftgekühlt. Er besaß einen Trockenluftfilter und ein Axial- Kühlgebläse.

Das Getriebe stammte von ZF. Das teilsynchronisierte Klauenschaltgetriebe T325 II verfügte für den Deutz D 8006 Motor über 16 Vorwärtsgänge und sieben Rückwärtsgänge. Ab 1972 kam das vollsynchronisierte Klauenschaltgetriebe T3201 zum Einsatz. Die Anzahl der Gänge blieb gleich. Damit erreichte der Deutz 8006 Arbeitsgeschwindigkeiten zwischen 0,9 und 30 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 30 km/h, bei einem maximalen Drehmoment von 324 Nm bei 1400 U/min.

Technische Daten Deutz 8006

Die PS des 8006 und des A8006 (Allradversion) reichten nicht aus. So kam 1978 das Aus für die Modellreihe.

Baujahr:1970-1978
Motor: F6L912
Bohrung / Hub (mm):100/120
Hubraum (cm³): 5652
Leistung / Nenndrehzahl (kW / 1/min):58/80
Anzahl der Gänge:16
vorwärts / rückwärts:16/7
Fahrgeschwindigkeit (km/h):28
vorwärts / rückwärts:28/0,9
Bereifung: 7,50-20/16.9-34
Masse/Gewicht (kg):3010/ ab Baujahr 1972: 3110
Länge / Breite / Höhe (mm): 4150/1985/2600/ ab 1972: 1450/2135/2720
Radstand / Spurweite (mm):2550
Preis / Wert:individuell

Ab 1974 wurde die Deutz-Farbgebung in RAL 6001 durch Deutz Grün 1974 am Rumpf, RAL 6008 (Braungrün) für die Haube und RAL 2002 (Blutorange für die Felgen) verwendet, ab 1976 konnte das optional lieferbare Fritzmeierverdeck elastisch gelagert werden. Auch die Druckluftanlage war eine optionale Ausstattung, eine hydraulische Trommelbremse wurde für den üblichen Deutz D8006 Preis serienmäßig eingebaut. An der Ausstattung waren mehrere renommierte Hersteller beteiligt, denn die Lenkung stammte von ZF und die Vorderachse für den Allrad-Schlepper von Sige, damit größere Vorderräder montiert werden konnten. Der Bosch-ZF-Kraftheber hatte eine Hubkraft von 2200 kg /ab 1972 3000kg).

Gibt es eine Deutz D8006 Bedienungsanleitung (Betriebsanleitung) inkl. Schaltplan?

Ja, denn Pflege und Wartung von historischen Traktoren bedürfen eines besonderen Wissens. Dabei wird die Motortechnik der Deutz Dieselmotoren von mehreren Baureihen in einem Handbuch zusammengefasst. Das Deutz 8006 Werkstatthandbuch und die Deutz D8006 Ersatzteilliste sind separat erhältlich.

Was finde ich in den Publikationen zum Deutz 8006?

  • fachliches Wissen um Reparatur und Restaurierung (Deutz D8006 Bedienungsanleitung (Betriebsanleitung) inkl. Schaltplan)
  • Kenntnisse um Pflege und Inbetriebnahme (Deutz D8006 Werkstatthandbuch)
  • Ersatzteillisten (Deutz D8006 Ersatzteilliste)
  • Daten um den Motor (Deutz D8006 Bedienungsanleitung (Betriebsanleitung) inkl. Schaltplan)

Was umfasst das Deutz 8006 Werkstatthandbuch?

Im Deutz 8006 Werkstatthandbuch finden Deutz 8006 Fans ein umfangreiches Nachschlagewerk, das mit Bildern und Listen ein umfangreiches Wissen vermittelt.

Wie entwickelt sich der Deutz D8006 Preis

Je nach verbauter Technik und allgemeinem Zustand ist die Preisspanne für den Deutz 8006 sehr groß. Für einen fast neuen Zustand werden von Liebhabern bis zu 11.000 Euro gezahlt. Sind Gebrauchssuren sichtbar, dann liegt die Preisspanne zwischen 7000 und 8000 Euro. Bei Traktoren, die komplett restauriert werden müssen, sollte der Deutz D8006 Preis bei nicht mehr als 4300 Euro liegen.