DIE MOTORENBAUREIHE DEUTZ F4L 612

Der Deutz F4L 612 ist ein luftgekühlter Motor aus der Typenpalette des deutschen Motorenherstellers Deutz. Mit dieser Baureihe sollte der untere Leistungsbereich für den luftgekühlte Traktor erweitert werden. Produziert wurde der F4L612 im Kölner Hauptwerk des Motorenherstellers Deutz.

Geschichte der Baureihe FL612

Zu Beginn der Baureihe im Jahr 1952 bestand diese lediglich aus Ein- sowie Zweizylindermotoren. Die Höchstleistung der Zylinder dieser betrug in den Anfängen 11PS bei 2100 Umdrehungen pro Minute. Vier Jahre später kamen die Drei-, Vier- sowie Sechszylindermotoren hinzu wie der Deutz F4L 612. Diese besassen nicht nur ein anderes Kühlgebläse sondern die Leistung pro Zylinder betrug bei diesen bis zu 13.5 PS bei 2800 Umdrehungen pro Minute. Während die Ein- und Zweizylindermotoren dieser Baureihe in hohen Stückzahlen in Deutz Trecker verbaut wurden, kamen die Drei-, Vier- und Sechszylindermotoren wie der Deutz F4L 612 nur in Fahrzeugen von Fremdfirmen zum Einsatz. Als Nachfolger dieser Baureihe kamen ab dem Jahr 1957 die Motoren der Baureihe FL712 zum Einsatz.

Besonderheiten der Baureihe FL612

Beim Deutz F4L 612 handelt es sich um einen Viertakt Wirbelkammer Dieselmotor. Er besitzt herstellerseitig Bosch-Reihenspritzpumpen sowie Bosch-Einspritzdüsen. Der Öffnungsdruck beim F4L612 liegt bei insgesamt 125 bar. Entgegen den Ein- und Zweizylindermotoren dieser Baureihe besass der F4L612 andersartige Kurbelgehäuse sowie Einspritzpumpen. Auch wurden in diesen viel kleinere Zylinder verbaut. Aus diesem Grund wiesen sie ein leichteres Gewicht auf und vertrugen dennoch höhere Drehzahlen.

Technische Details

Typ (Bauart) F4L 612 (luftgekühlter Motor)
Zyl. R4
Bohrung / Hub (mm) 90
Hubraum (cm³)120
Gewicht (KG)315
Länge/Breite/Höhe (cm) 92/69/84
Verdichtung 17,5
Bauzeit 1957-1958
Anm.F/x054
Leistung bei Drehzahl (PS(kW)/min-1)54/2800
Drehmoment bei Drehzahl (mkp(Nm)/min-1) 12,5/1800
Effektiver Druck (bar)6,7

Welche Literatur ist bei der Reparatur und Restauration eines Deutz F4L 612 wichtig?

Wer seinen Dieselmotor F4L 612 selbst reparieren und restaurieren möchte, der sollte hierfür fachgerechte Literatur verwenden. Für diese Zwecke eigenen sich

  • das Werkstatthandbuch als umfangreiches Reparaturhandbuch. In ihm findet man alle Daten und Zahlen der luftgekühlten
    Deutz Motoren der Baureihe F4L 612. Daneben sind in diesem alle Einstellwerte und Zahlen zu finden, welche zur Prüfung und
    für jegliche Grundeinstellungen des Deutz Motors wichtig sind. Das Werkstatthandbuch ist nicht nur sehr detailliert sondern
    bietet darüber hinaus mehr als 2000 Abbildungen für ein leichteres Verständnis.
  • die Ersatzteilliste, welche nicht nur eine ausführliche Darstellung aller verbauten Teile enthält sondern darüber hinaus auch
    Erklärungen mit Hilfe von großen Bildtafeln. Die Ersatzteilliste besticht nicht nur mit einer umfassenden Gestaltung sondern ist
    darüber hinaus auch in mehreren Sprachen gehalten.
  • die Betriebsanleitung, in der man eine ganz detaillierte Motorbeschreibung des Deutz F4L 612 findet. Aufgelistet sind hier
    natürlich auch alle technischen Daten des Motors, dessen Bedienung sowie die Verwendung des Kraftstoffes und des
    Motorenöls. Die Betriebsanleitung bietet jedoch noch weitere Informationen hinsichtlich des Wartungsplanes, des Entlüftens,
    des Anlassens und Abstellens, der Motorreinigung sowie wichtige Hinweise zum korrekten Motoreinbau. Ebenfalls findet man in
    der Bedienanleitung Hinweise zu Störungen des Motors, zu deren mögliche Ursachen und zu deren Beseitigung.
  • technische Daten, die in der Typentabelle leicht zu finden sind.

Welchen Preis muss ich heute für einen Deutz F4L 612 zahlen?

Obwohl der Deutz F4L 612 als stationär Motor nicht in Deutz Schlepper verbaut wurde sondern nur in Fahrzeugen von Fremdfirmen sind heute noch eine Vielzahl von Motoren sowie Ersatzteilen hierzu erhältlich. Welcher Preis letztendlich für den Deutz F4L 612 gezahlt werden muss, hängt von dessen Zustand ab und kann deshalb stark schwanken.