DIE MOTORENBAUREIHE DEUTZ F6L 812

Der Deutz F6L 812 ist ein stationär Motor, welcher aus dem Hause des deutschen Motorenherstellers Deutz stammt. Im Jahre 1964 ersetzte er die Dieselmotoren aus der Baureihe 712. Hergestellt wurde er, wie sein Vorgänger auch, im Kölner Hauptwerk des deutschen Motorenherstellers Deutz.

Nutzen des F6L 812

Der Detz F6L812 war gegenüber seinem Vorgänger, den Dieselmotoren aus der Baureihe 712, einfacher aufgebaut. Aus diesem Grund konnten diese stationären Motoren von Deutz viel kostengünstiger produziert werden. Die Baureihe wurde, wie die 712er Baureihe auch, für den Einsatz im Traktor verwendet und in den Anfängen als Ein-, Zwei-, Drei-, Vier- und Sechszylinder Dieselmotor hergestellt. Eingesetzt wurden die Deutz Motoren aus der 812er Baureihe in Traktoren sowohl von Deutz als auch von Kramer. Die Vier- und Sechszylindermotoren fanden ihren Einsatz zudem in kleineren Magirus-LKW. Ebenso fanden die Vier- und Sechszylindermotoren ihren Einsatz in Straßenzugmaschinen der Firma Kramer.

Unterbaureihe

Ab dem Jahre 1965 wurde eine weitere Unterbaureihe der 812er Motoren produziert, die F6L812S. In der Unterbaureihe Deutz F6L 812 S wurden jedoch keine Einzylindermotoren mehr gebaut. Beim Zweizylinder der Baureihe Deutz F6L 812S fand man statt eines Schwungradgebläses ein Axialgebläse. Beim Vierzylinder des F6L 812 fand man zudem ein Massenausgleichgetriebe und eine veränderte Wirbelkammer. So wurden die Motoren geräuschärmer als die Motoren der Baureihe Deutz F6L 812. Bereits zwei Jahre später wurden die Drei- und Sechszylindermotoren von der Wirbelkammer auf die Direkteinspritzung umgestellt mit der Unterbaureihe Deutz F6L 812D. Auf diese Weise konnte der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden. So konnte auch die Höchstleistung der Zylinder des F6L812D gesteigert werden. Sie stieg von 16,5 PS bei 1800 Umdrehungen pro Minute für Straßenfahrzeuge sowie auf 14 PS bei 2300 Umdrehungen pro Minute beim Trecker. Diese ab dem Jahre 1967 hergestellten Motoren wurden unter der Bezeichnung Deutz F6L 812 D hergestellt.

Technische Daten

Typ (Bauart) F6L 812 (Viertakt-Wirbelkammer)F6L 812S (Viertakt-Wirbelkammer)F6L 812D (Viertakt-Wirbelkammer)
Zyl.R6R6 R6
Bohrung / Hub (mm) 95 95 95
Hubraum (cm³) 120120120
Gewicht (KG) 380380380
Verdichtung202017
Bauzeit 1964 – 19651965-19671967-1968
Anm.T/x080/ F/M090 T/D080/F/M090 T/D090/F/M100
Leistung bei DrehzahlPS (kW)/min-1)75-80/2300 90/280075-80/2300 90/280085/2300 100/2800
Drehmoment bei Drehzahl (mkp(Nm)/min-1) 26,4/180029/160026,4/1900 29,5/1800
Effektiver Druck (bar) 6,47,07,1

Welche Literatur ist bei der Reparatur und Restauration eines Deutz F6L 812 wichtig?

Für Viele ist es wichtig, ihn selbst zu reparieren und zu restaurieren. Hierfür eignet sich fachgerechte Literatur wie

  • das Werkstatthandbuch für stationäre Motoren. In diesem umfangreichen Reparaturhandbuch werden eine Vielzahl von
    technischen Daten geboten und darüber hinaus zahlreiche Abbildungen. So findet man hier technische Daten zu den
    allgemeinen Motordaten, zur Einspritzanlage, Zylindereinheit, zum Triebwerk sowie auch Allgemeines zur Reparatur. Weiterhin
    findet man hier Prüfungen und Einstellungen und detaillierte Informationen zur kompletten Demontage des Motors und zur
    Montage.
  • die Ersatzteilliste mit Abbildungen und Bezeichnungen von Ersatzteilen, Teilenummer, Stücklisten sowie mit
    Expolsionszeichnungen und Schnittzeichnungen.
  • die Betriebsanleitung mit einer kompletten Bedienungsanweisung, mit der Motorbeschreibung, mit technischen Daten, einem
    Wartungsplan und Details zum Anlassen, Abstellungen sowie zu Störungen, dessen Ursachen, Abhilfen, Motorkonservierung und
    vielem mehr.
  • die Technischen Daten. Die detaillierten technischen Daten sind in der Typentabelle aufgelistet.

Welchen Preis muss ich heute für einen Deutz F6L 812 zahlen?

Die Baureihe des Deutz F6L 812 sowie der Unterbaureihen F6L 812S und F6L 812D wurden in einer Vielzahl von Traktoren verbaut. Man findet diese Motoren zu Preisen von rund 2700 Euro. Sollten die Preise geringer sein, so muss damit gerechnet werden, das der Motor nicht mehr einwandfrei läuft. So muss mit einem eventuell höheren Reparaturaufwand gerechnet werden.